Kalender
Oper

Ilaria Lanzino

Regisseurin

Ilaria Lanzino wurde in Pisa (Italien) geboren. Sie schloss 2009 ihr Bachelor- und 2012 ihr Masterstudium in Operngesang an der Musikuniversität Luigi Boccherini in Lucca mit exzellenten Noten ab. Anschließend studierte sie Germanistik an der Universität Ca’ Foscari in Venedig.

Ihre ersten Theatererfahrungen sammelte sie zunächst als Chorsängerin am Theater an der Wien sowie im Bereich der Regie u. a. an der Deutschen Oper Berlin, dem Theater Dortmund, dem Aalto Theater Essen und der Vlaamse Oper. In den letzten Jahren konnte sie ihre Erfahrungen durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Regisseuren wie Christof Loy, Benedikt von Peter, Jens-Daniel Herzog, John Fulljames, Guy Joosten, David Bösch, Dietrich Hilsdorf, Axel Köhler und Michael Thalheimer vertiefen.

Ilaria Lanzino war 2016/17 feste Regieassistentin am Theater Dortmund. Hier debütierte sie in der Regie mit der Kinderoper Wunderland und gastierte damit 2019 am Landestheater Coburg. Seit 2017/18 ist sie feste Regieassistentin an der Deutschen Oper am Rhein, wo sie bei DerRing des Nibelungen in der Inszenierung von Dietrich Hilsdorf als Mitarbeiterin der Regie tätig war. Dort setzte sie 2018/19 die Kinderoper Gold! in Szene, 2019/20 folgte Viktor Ullmanns Der Kaiser von Atlantis sowie die Uraufführung von Roland Fisters Kinderoper Die Prinzessin auf dem Kürbis am Landestheater Coburg.

Im Januar 2019 wurde Ilaria Lanzino für ihr Regiekonzept für Stanislaw Moniuszkos Oper Das Gespensterschloss mit dem 1. Platz des renommierten 11. EOP – Internationalen Opernregie-Preises ausgezeichnet. Diese Produktion ist in der Spielzeit 2020/21 u. a. an der Oper Poznan zu sehen sowie 2022 im Rahmen der Internationalen Maifestspiele in Wiesbaden.

2020/21 kehrt Ilaria Lanzino mit der Inszenierung von Kirsas Musik an die Oper Dortmund zurück.

Foto: (c) Fabrizio Costa