(c) Agentur
Oper

Matthias Wohlbrecht

Tenor (Gast)

Matthias Wohlbrecht studierte Gesang an der Hochschule für Musik Würzburg  und vervollständigte seine Ausbildung an der Akademie des Belcanto in Mailand. Nach Festengagements in Rostock, Darmstadt und Mannheim ist er seit 2004 Mitglied im Ensemble des Badischen Staatstheaters in Karlsruhe. Sein breit gefächertes Repertoire umfasst u. a. Podestà (La finta giardiniera), Mime (Rheingold, Siegfried), Hauptmann (Wozzeck), Wolfgang Capito (Mathis der Maler) sowie die Titelrolle in Oedipus Rex.

Gastspiele führten ihn als Pong (Turandot) ans Teatro La Fenice in Vendig, als Loge (Das Rheingold) und als Mime (Siegfried) nach Bari, als Herodes (Salome) nach Triest sowie als Loge nach Auckland. Er war als Mime in Das Rheingold unter Chung Myung-whun und dem Seoul Symphony Orchestra, als Mime und Loge in einem Kompakt-Ring an einem Abend in der Münchner Philharmonie sowie als Knusperhexe in Hänsel und Gretel in Moskau zu sehen. Matthias Wohlbrecht gastierte unter Ingo Metzmacher als Aufrührerischer (Die Jakobsleiter von Arnold Schönberg), beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin in der Berliner Philharmonie sowie als Albert (Die tote Stadt) unter Mikko Franck beim Orchestre Philharmonique de Radio France.

2017 war er als Houston Stewart Chamberlain der gefeierte Mittelpunkt der Uraufführung Wahnfried von Avner Dorman unter der Regie von Keith Warner in Karlsruhe. Für diese Rolle wurde er in der Zeitschrift Opernwelt als „Bester Opernsänger des Jahres“ nominiert.

2018/19 gab er in Karlsruhe u. a. sein Debüt als Max (Der Freischütz) sowie als Aegisth (Elektra). Die Partie des Mime (Siegfried) führte ihn 2019/20 dreimal zu Paul Esterházys hochgelobter Inszenierung von Der Ring des Nibelungen am Staatstheater Oldenburg. In der Spielzeit 2022/23 wird er an der Oper Dortmund als Mime (Siegfried) zu erleben sein.