Kalender
Oper

Melissa King

Choreografin

Melissa King studierte Politikwissenschaft an der renommierten Yale University. Nach ihrem Diplom arbeitete sie als Tänzerin in verschiedenen Kompanien für zeitgenössischen und modernen Tanz. Sie bewies ihr darstellerisches Talent in großen Musicalrollen wie Anita in West Side Story, Aldonza in Man of La Mancha und Mae in Street Scene. Nach Engagements als Choreografieassistentin und Dance Captain ist sie heute als Choreografin tätig.

In kurzer Zeit avancierte sie zu einer der führenden Choreografinnen der deutschsprachigen Musicalszene, nachdem sie für ihre erste Arbeit in Deutschland (West Side Story am Nationaltheater Mannheim) von der Zeitschrift Opernwelt als „Beste Nachwuchschoreografin“ ausgezeichnet wurde. Weitere Engagements führten sie u. a. an das Berliner Theater des Westens, die Komische Oper Berlin, das Theater am Gärtnerplatz München, die Volksoper Wien, nach St. Gallen, Linz und die Staatsoper Hannover.

Melissa King wurde immer wieder mit Ur- und Erstaufführungen betraut. Zunehmend arbeitet sie auch als Regisseurin, u. a. in St. Gallen (Chicago), Bad Hersfeld (Show Boat) und am Theater Dortmund (Hairspray). Neben dem Musiktheater ist sie auch für Schauspiel, Varieté, Galas, Musikvideos, Werbung, Industrieshows und Film/Fernsehen tätig. Außerdem ist sie Mitglied der Jury beim Bundeswettbewerb Gesang. Zuletzt inszenierte und choreografierte sie am Staatstheater Nürnberg das Musical West Side Story, choreografierte Wonderful Town an der Volksoper Wien, Ragtime am Landestheater Linz, Kuss der Spinnenfrau an der Oper Leipzig sowie PRISCILLA – Königin der Wüste am Theater St. Gallen.

2020/21 kehrt sie als Choreografin für Cabaret an die Oper Dortmund zurück.

Foto: (c) Luka Giacomin