KJT • Ab Februar 2023

SPAAASS – Wer bestimmt, was lustig ist?

Interaktives Theaterstück nach einem Text von Christian Giese • ab 12 Jahren

Jetzt den Trailer anschauen

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Datenschutzerklärung..

(c) Birgit Hupfeld

SPAAASS

Sportunterricht. Im Warten auf die Lehrperson bringen sich alle auf den neusten Stand: Wer macht gerade was mit wem, welcher Schuh ist angesagt und was kann man jetzt unter keinen Umständen mehr tragen? Die Frisur von Bruno geht jedenfalls gar nicht und trägt er da etwa …!? Stopp. Die Moderation unterbricht an dieser Stelle das Geschehen und befragt konkret die Beteiligten, wieso sie was genau gerade tun, um anschließend auch das Publikum zu befragen: Wer mobbt hier wen und warum eigentlich? Was könnten die verschiedenen Rollen aus der Klassengemeinschaft tun?

Ausgehend von Christian Gieses Text Spaaaß – Wer bestimmt, was lustig ist? geht Ensemblemitglied und Regisseurin Johanna Weißert Gruppendynamiken im Umfeld der Schule auf den Grund. Schon in ihrer erfolgreichen Inszenierung Kein leichter Fall beschäftigte sie sich mit dem gesellschaftlichen Miteinander und der Frage nach Verbrechen und Täter*innenschaft.

Mindestens eine*n in der Klasse trifft es immer. Viel öfter ist es ein wechselseitiger Prozess, der mehreren der Schüler*innen gleichermaßen begegnet: Mobbing. Fühlt sich eine Gruppe erst durch Aus- bzw. Abgrenzung als Gemeinschaft? Was ist schlimmer, aktive Provokation oder die passive Rolle der Mitlaufenden? Wo verläuft die Grenze hin zur Straftat? Und vor allem: Wie kann Courage aussehen?

Gemeinsam mit den Spielenden und dem Publikum geht dieses interaktive Theaterstück auf die Suche nach Antworten, Motiven und Handlungsoptionen.

Vorstellungstermine für die jeweiligen Klassenstufen (Empfehlung)
10. Januar: 7. und 8. Klasse | 12. Januar: 6. und 7. Klasse | 15. Januar: 6. und 7. Klasse | 16. Januar: 6. und 7. Klasse | 05. Februar: 7. und 8. Klasse | 06. Februar: 7. und 8. Klasse | 07. Februar: 6. und 7. Klasse | weitere folgen.

  • Bei Fragen zur Inszenierung, wenden Sie sich gerne an unsere Dramaturgie.
    Falls Sie Hilfe zum Thema Mobbing brauchen oder als Lehrkraft einen Verdachtsfall in Ihrer Schulklasse haben, können Sie sich an die schulpsychologische Beratungsstelle der Stadt Dortmund wenden:

    Schulpsychologische Beratungsstelle
    Königswall 25-27
    44137 Dortmund
    Telefon: (0231) 5027177
    E-Mail: schulpsychologie@stadtdo.de

Weitere Kontaktadressen für Kinder und Erwachsene sind in unserem Programmfolder zur Produktion zu finden.


Hinweise zu sensiblen Inhalten und sensorischen Reizen. 

Termine

März 2024 19 Dienstag KJT in der Sckellstraße 11:00 Uhr – 12:30 Uhr (keine Pause)
Tagesaktuelle Besetzung am 19. März 2024
(Änderungen vorbehalten)

März 2024 20 Mittwoch KJT in der Sckellstraße 11:00 Uhr – 12:30 Uhr (keine Pause)
Tagesaktuelle Besetzung am 20. März 2024
(Änderungen vorbehalten)

März 2024 21 Donnerstag KJT in der Sckellstraße 11:00 Uhr – 12:30 Uhr (keine Pause)
Tagesaktuelle Besetzung am 21. März 2024
(Änderungen vorbehalten)

März 2024 22 Freitag KJT in der Sckellstraße 11:00 Uhr – 12:30 Uhr (keine Pause)
Tagesaktuelle Besetzung am 22. März 2024
(Änderungen vorbehalten)

Weitere Termine folgen.

BESETZUNG

Regie Johanna Weißert
Ausstattung Julia Schiller
Dramaturgie Milena Noëmi Kowalski
Impro-Coach*in Holger Voss
Theatervermittlung Christine Appelbaum
Regieassistenz Janna Radowski
Inspizienz Peter Kirschke

Hospitanz Lena Kotowitcz, Kaschka Krueger

Meinungen

Kritiken und Pressestimmen

Ruhr Nachrichten

„Das Stück ist großartig lebendig und anschaulich (...). Der Zielgruppe wird kein fertiges Produkt vorgesetzt, dies ist kein Frontalunterricht in Sachen Mobbing, sondern ein offenes Experiment, dessen Verlauf von den Kindern gesteuert und beeinflusst wird. (...) ‚Spaaass‘ funktioniert auf vielen Ebenen, als Impro-Theater zu Mobbing-Mechanismen, Anti-Aggressionstraining, Psychologie-Kurs, Anleitung zur Deeskalation. Das Stück macht Schüler fit, unterhält aber auch glänzend.“

25. Februar 2023
ars tremonia

„Das Ensemble des KJT hat wieder einmal ein perfekt professionelles und doch leichtes Spiel geboten, das ein sehr ernstes, ja sogar lebensbedrohliches Problem thematisiert und zum Nachdenken und Lösungen finden spielerisch anregt.“

01. März 2023