16.-18.05.2024

Dortmund Goes Black 2024

Über drei Tage wird das Schauspiel im Mai 2024 erneut zum Zentrum für Kunst aus Schwarzer, afrikanischer und afrodiasporischer Perspektive werden. Erleben Sie mit uns neue Universen, geschaffen von Schwarzen Künstler*innen, die NRW und Dortmund im Besonderen ihr Zuhause nennen. 

Im Mittelpunkt der Kunstwerke steht die Frage der Sichtbarkeit Schwarzer Körper. Als Publikum haben Sie die Möglichkeit, in Theaterstücken, Tanztheatern, Filmen, Performances, Konzerten und Gesprächen einen tieferen Einblick in die Gedankenwelt der Künstler*innen zu erhalten. In seiner Performance Haba na Haba erinnert der Duisburger Künstler Paul Damiano daran, das Leben Schritt für Schritt anzugehen und zu verstehen und dass kleine Erfolge zu den großen Lebenszielen und Errungenschaften führen. Der experimentelle Kurzfilm Skin Politics von Ore Arts, der sich auf das Buch Plantation Memories bezieht, wird ein besonderer Teil des Filmprogramms sein.

Ob Sie nur einen Teil oder das gesamte Festival besuchen möchten, wir freuen uns darauf, Sie beim Dortmund Goes Black Festival begrüßen zu dürfen. Lassen Sie uns gemeinsam die Vielfalt und Kreativität Schwarzer Kunst feiern und scheinbare Grenzen überschreiten.

Tickets für die Veranstaltungen vom 16. bis 18. Mai sind in Kürze im Vorverkauf erhältlich: Im Webshop >> an der Theaterkasse (Kundencenter am Platz der alten Synagoge) oder telefonisch unter 0231/50 27 222.

Programm 2024

Do, 16.05

Soft Opening mit AfroFusionBuffet 
Ab 18:00 Uhr (Schauspielvorplatz)

Kurzes Hallo von Julia Wissert
18:10 Uhr (Terrasse)

Spoken Word mit Lenny, N.N., N.N.
18:20 - 19:20 Uhr (Terrasse)
Moderation: Miggy Watson
Eintritt Frei

Nothin‘ but a shadow, Performance von Akasha Daley
19:00 - 20:00 Uhr (Studio)
Tickets ab dem 25.04.

Louves, Performance von und mit Willie Stark
20:30 Uhr (Stage on stage)
Eintritt frei

Konzert mit TRUTH
21:30 - 22:00Uhr (Institut)
Eintritt frei

Fr, 17.05.

Her Hair, Ausstellung von Janinka Okoye
ab 16:00 Uhr (Institut)
Eintritt frei

Look at Us! Galerie der Schwarzen Vorbilder & Held*innen in Deutschland, Ausstellung
Kurator*innen Sheeko Ismail & Tabea Erhart, mit Illustrationen von Tabea Erhart
ab 16:00 Uhr (vor dem Studio)
Eintritt frei

Ausstellung von Jeff Hollweg
ab 16:00 Uhr (Rangfoyer)
Eintritt frei

Festivaleröffnung: Konzert mit Ornella Mikwasa
17:00Uhr (Institut)

Begrüßungsworte durch Intendantin Julia Wissert und Schirmherrin Awet Tesfaiesus
17:30 - 18:00 Uhr (Institut)
Eintritt frei

WE IN PROGRESS, Performance von Andrew Fynecontry-de Bana (Black Dads Germany) 
18.30Uhr (Stage on stage)
Tickets ab dem 25.04.

Jam Session mit Moh Kanim, N.N., N.N.
ab 19:30Uhr (Junge Oper)
Eintritt frei

Haba na Haba, Performance mit Paul Damiano
20:30 - 21:30 Uhr (Studio)
Tickets ab dem 25.04.

Konzert mit Baruhlo, im Anschluss Party
bis 01:00 Uhr (Institut)

Sa, 18.05.

Her Hair, Ausstellung von Janinka Okoye
ab 12.00 Uhr // Institut
Eintritt frei

Look at Us! Galerie der Schwarzen Vorbilder & Held*innen in Deutschland, Ausstellung
Kurator*innen Sheeko Ismail & Tabea Erhart, mit Illustrationen von Tabea Erhart
ab 12:00 Uhr (vor dem Studio)
Eintritt frei

Ausstellung von Jeff Hollweg
ab 12:00 Uhr (Rangfoyer)
Eintritt frei

Schreibwerkstatt, Workshop mit Phyllis Quartey
13:00 - 15:00 Uhr (Probebühne 4), Anmeldung unter: schauspiel@theaterdo.de
Vorkenntnisse oder Erfahrungen mit dem Schreiben sind nicht nötig.

Yagi‘s Kaleidoskop #2, Film von Yergalem Taffere
13:30 - 14:15 Uhr (Junge Oper)
Eintritt frei

Die letzte Königin, Film von Édith Voges Nana Tchuinang
14:15 - 15:00 Uhr Uhr (Junge Oper)
Eintritt frei

Yagi‘s Kaleidoskop #1, Film von Yergalem Taffere
15:00 - 15:15 Uhr (Junge Oper)
Eintritt frei

Die Verlorenen Reiche Afrikas – Ausstellung mit Erzählung, Workshop mit Clarisse Akouala
15:30 - 17:30Uhr (Probebühne 3)

Ausstellungsführung mit Jeff Hollweg und Janinka Okoye
16:00 Uhr (Rangfoyer)
Eintritt frei

IN MY FEELINGS, Tanz-Solo mit Khadidiatou Bangoura
16:30 Uhr (Rangfoyer)
Eintritt frei

Skin Politics, Film von Ore Arts e.V. (Länge 36 Minuten), mit anschließendem Gespräch
16:00 - 17:30 Uhr (Junge Oper)
Eintritt frei

Ausstellungsführung mit Jeff Hollweg und Janinka Okoye
17:00 Uhr (Rangfoyer)
Eintritt frei

Neue Töchter Afrikas, Lesung mit Ensemblemitglied Linda Elsner
17:30 Uhr (Rangfoyer)
Eintritt frei

Chronicles of Queer Sanctuary, Performance mit Butera Yvan Hervé, Corazon Herbsthofer und Ruzima Bill
18:00 Uhr (Studio)
Tickets ab 25.04.

Spoken Word mit Benjamin Salim Yeslim, Josef Kolisang, Cucuteni. Moderation: Miggy Watson
19:00 - 20:00 Uhr (Institut)
Eintritt frei

L'apres-midi d' un Faune, Performance mit SoKo
20:30 - 21:30 Uhr (Stage on stage)
Tickets ab 25.04.

Konzert Set 1 mit Varinia Akua, Set 2 mit NNADi & Joe Nimi
21:30 - 22:30 Uhr (Studio)
Eintritt frei

Abschlussparty mit DJ Freegah
Ab 22:30 Uhr (Institut)
Eintritt frei

Archiv

Dortmund Goes Black 2023

Dortmund Goes Black 2022

Gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem NRW Kultursekretariat Wuppertal.