KJT • Premiere

All das Schöne

von Duncan Macmillan mit Jonny Donahoe • ab 14 Jahren

Jetzt den Trailer anschauen

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Datenschutzerklärung..

Kalender

All das Schöne

1. Eiscreme.
2. Wasserschlachten.
3. Länger aufbleiben dürfen.

Als Kind beginnt die Figur eine Liste mit alldem, was an der Welt schön ist. Sie schreibt um das Leben der Mutter, die versucht hat sich umzubringen. Sie schreibt an gegen die Ratlosigkeit und findet Worte für das, was unbeschreiblich ist.

24. Spaghetti Bolognese.
25. Einen Superhelden-Umhang tragen.

Und sie schreibt in der Hoffnung, dass die Mutter die Liste wirklich liest (und nicht bloß Rechtschreibfehler korrigiert), ihre Depressionen vergisst und alles gut wird. Aber so einfach ist das nicht. Sie wird älter, geht zur Uni, sucht das Glück. Die seltsame Traurigkeit bleibt und lauert auf ihre Chance. Doch mit dem Leben wächst die Liste und nähert sich der Million.

999997. Das Alphabet.
999998. Unpassende Songs in gefühlvollen Momenten.
999999. Eine Aufgabe abschließen …

Ein lebensbejahender Monolog über ein todernstes Thema, (…) herzergreifend und gänzlich unsentimental (…). ‚All das Schöne‘ ist sogar ein umwerfend komisches Stück über Depression – und womöglich eines der komischsten Stücke überhaupt.“ The Guardian

Buchungen für Schulen
 bitte per E-Mail an kjt@theaterdo.de • Info-Telefon für Schulen 0231/50 28773

Bitte beachten Triggerwarnung! In diesem Theaterstück geht es um das Thema Depression und auch ein Suizid kommt vor.

 

Termine

November 202022SonntagKJT in der Sckellstraße18:00 Uhr – 19:00 Uhr
Tagesbesetzung
Tagesaktuelle Besetzung am 22. November 2020

Dezember 202011FreitagKJT in der Sckellstraße19:00 Uhr – 20:00 Uhr
Tagesbesetzung
Tagesaktuelle Besetzung am 11. Dezember 2020

Weitere Termine folgen.

Besetzung

Es spielt Bianka Lammert

 

 

 

WO FINDE ICH HILFE?
Du hast Depressionen, suizidale Gedanken oder etwas anderes, über das Du reden willst? Dafür gibt es Hilfe.
Zum Beispiel in Beratungsstellen. In Beratungsstellen und Hilfseinrichtungen arbeiten professionelle Helfer:innen, Sozialarbeiter:innen, Sozialpädagog:innen, Psycholog:innen. In den meisten Städten und Land kreisen gibt es Sozialpsychiatrische Dienste, Kinder-, Jugend- und Familienberatungsstellen, an die Du Dich wenden kannst. Die Beratung ist in der Regel kostenlos.
Allerdings sind diese Dienste oft nur zu den gewöhnlichen Arbeitszeiten zu erreichen, sie sind also nachts und am Wochenende nicht erreichbar.

Regie Peter Kirschke
Ausstattung Jennifer Langer
Dramaturgie Lioba Sombetzki
Theaterpädagogik Linda Thaller
Regieassistenz Alina Baranowski

 

Krisendienste haben flexiblere Öffnungszeiten. Sie sind oftmals auch am Abend, in der Nacht und am Wochenende ansprechbar. Es geht Dir nicht gut und Du möchtest gerne mit jemandem darüber reden, weißt aber nicht mit wem? Dafür gibt es die Telefonseelsorge!
Unter 116111 oder 0800 – 111 0 333 kannst Du von Montag bis Freitag von 14 bis 20 Uhr anrufen und mit einem:einer Berater:in sprechen. Samstag von
14 bis 20 Uhr gibt es das Angebot Unter uns – Jugendliche beraten Jugendliche. Der Anruf ist kostenfrei und anonym.
Auf der Website www.nummergegenkummer.de erhältst Du weitere Informationen zur Beratung.

Außerdem gibt es auch Online-Beratung. Bei www.jugendnotmail.de kannst Du Dich 365 Tage im Jahr von ausgebildeten Ansprechpartner:innen beraten lassen. Die Beratung ist anonym und kostenlos.
www.u25-deutschland.de ist ein Online-Beratungsangebot für suizidgefährdete Jugendliche. Dort kannst Du Dich von speziell ausgebildeten Gleichaltrigen („Peers“) beraten lassen. Die Beratung ist anonym und kostenlos.

Meinungen

Kritiken und Pressestimmen

Ars Tremonia

„Eine starke Schauspielleistung und wichtiger lebensbejahender Monolog zu diesem sehr ernsten Thema.“

03. Oktober 2020
Ruhr Nachrichten

„Bianka Lammert versteht es, die Zuschauer zum Mitspielen zu animieren, gibt eine versierte Spielleiterin ab. (…) Traurigkeit lässt die quirlige Bianka Lammert in den 75 Minuten nicht aufkommen, mit ihrem dynamisch-heiteren Spiel nimmt sie dem tragischen Thema die Schwere.“

03. Oktober 2020