KJT • Premiere

Miss You

Eine Stückentwicklung von Antje Siebers • ab 12 Jahren

Jetzt den Trailer anschauen

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Datenschutzerklärung..

Kalender

Miss You

Was mache ich, wenn ich ganz allein bin und niemand mich besuchen kommt? Ich suche mir ein Stück Nähe! Wir bauen uns gemeinsam eine eigene Welt, in der wir uns nahe kommen und finden Wege des Zusammenseins in Zeiten der Isolation. Eine Stückentwicklung aus euren Bildern und Gedanken mit dem KJT-Ensemble.

Ich wünsche mir … Mich wiederzufinden. Einen schönen Sommer. Dass ich über sie hinwegkomme. Mich selbst kennen zu lernen. Dass meine Freunde an meiner Seite bleiben. Viele gute neue Lieder kennenzulernen. Dass mein Wunsch in Erfüllung geht. Nichts. Einen Tag auf einem Segelboot. Ein Pinguin zu sein. Unendliche Wünsche. Schokoladentaschenkrebse. Glück und mehr Lametta. Dass wir heute die Schokolade finden. Eine Polizeiwache mit Wohnhaus. Konfettiregen für alle im Herzen.

Das KJT bedankt sich bei der Klasse 6c des Goethe-Gymnasiums sowie der Klassenleiterin Sonja Götz für die Bereitstellung ihrer Corona-Tagebücher. Die individuell verfassten und gestalteten Mappen sind als wichtige Zeitzeugnisse aus der Zeit des Lockdowns in die Stückentwicklung von Miss you eingeflossen. Im Stück werden sie als Tonaufnahmen und Videoprojektionen verarbeitet.
Weiterhin bedankt sich das KJT bei den Mitgliedern der Theaterclubs Sckellynauten, Theaterstilisten und Europefiction, sowie den Schüler:innen für die Unterstützung bei den Tonaufnahmen.

Buchungen für Schulen bitte per E-Mail an kjt@theaterdo.de • Info-Telefon für Schulen 0231/50 28773
 

Termine

Fällt aus Dezember 202018FreitagKJT in der Sckellstraße11:00 Uhr
Tagesbesetzung
Tagesaktuelle Besetzung am 18. Dezember 2020

Weitere Termine folgen.

Meinungen

Kritiken und Pressestimmen

ars tremonia

„Witzige Tanz- und Bewegungschoreografien mit Tempo wechselten sich mit meditativ-ruhigeren Passagen ab. Eine Prise Humor war auch dabei.“

20. September 2020