Schauspiel • Ab Januar 2022

DAS SPIEL IST AUS

von Jean-Paul Sartre • Deutsch von Alfred Dürr / Uli Aumüller

Kalender

DAS SPIEL IST AUS

Achtung! Bei der Produktion kommen Stroboskoplicht sowie bombenähnlich Geräusche zum Einsatz.


„Würden Sie bitte unterschreiben?“

„Erledigt. Jetzt sind sie offiziell tot.“

Die zwei Hauptfiguren in Sartres Drehbuch, das 1947 von Jean Delannoy verfilmt wurde, werden zur selben Zeit umgebracht und treffen sich im Totenreich wieder. Eve – eine feine Dame und Ehefrau von einem Milizsekretär – trifft dort auf Pierre, einen Revolutionär. Es stellt sich heraus, dass ein Fehler passiert ist: eigentlich sind Eve und Pierre füreinander bestimmt und hätten sich bereits vor langer Zeit treffen und verlieben sollen. Also bekommen sie eine zweite Chance auf das Leben: Die Zeit wird zurück gedreht auf ihren Todeszeitpunkt und sie werden zurück geschickt ins Reich der Lebenden. Wenn sie es schaffen, sich innerhalb 24 Stunden zu verlieben und jegliche Zweifel an die gemeinsame Zukunft hinter sich zu lassen, dürfen sie weiterleben.

Die Regisseurin Azeret Koua inszeniert Sartres Klassiker mit der Frage, wofür es sich zu leben lohnt. Mit Freude an dem Bild von romantischer Liebe und Fragen an die Geschlechterrollen, die in romantischen Komödien zelebriert werden, inszeniert sie Sartres Klassiker.

Termine

Februar 202202MittwochStudio (Schauspielhaus)20:00 Uhr
Tagesbesetzung
Tagesaktuelle Besetzung am 02. Februar 2022

Februar 202219SamstagStudio (Schauspielhaus)20:00 Uhr
Tagesbesetzung
Tagesaktuelle Besetzung am 19. Februar 2022

Weitere Termine folgen.