Oper • Extra • An vier Terminen

Mein Liebeslied muss ein Walzer sein

Festliche Operettengala

Kalender

Mein Liebeslied muss ein Walzer sein

Ein frecher Flirt, raffiniertes Ränkespiel oder leidenschaftliche Liebesbekundungen – das ist die mal frivole, mal kitschige aber stets begeisternde Welt der Operette. Viele der schwungvollen Melodien, die aus den Federn berühmter Komponisten wie Franz Lehár, Emmerich Kálmán, Ralph Benatzky oder Johann Strauss stammen, sind unsterblich geworden und faszinieren bis heute ihr Publikum. Es sind gerade die Leichtigkeit und der ihnen oft innewohnende Witz der Stücke, die ihren Reiz ausmachen. Trotz immer wieder aufblitzendem Zynismus und gesellschaftskritischen Anklängen erlauben die Operetten dennoch einen optimistischen Blick auf die Welt. Die hochkarätigen Solist_innen der Oper Dortmund versprechen gemeinsam mit den dynamisch aufspielenden Dortmunder Philharmonikern einen mal heiteren, mal elegischen Operettenabend, der sicher nicht erst bei der Zugabe zum Schwelgen und Schunkeln einlädt.

Programm (Änderungen vorbehalten):

1.) Ouvertüre (Franz von Suppé: Leichte Kavallerie)
Dortmunder Philharmoniker, Dirigent: Christoph JK Müller

2.) „Mein Herr Marquis“ (Johann Strauss: Die Fledermaus)
Anna Sohn, Dirigent: Christoph JK Müller

3.) „Wie mein Ahnl zwanzig Jahrʼ“ (Carl Zeller: Der Vogelhändler)
Fritz Steinbacher, Opernchor Theater Dortmund, Dirigent: Sebastian Engel

4.) „Freunde, das Leben ist lebenswert“ (Franz Lehár: Giuditta)
Mirko Roschkowski, Dirigent: Christoph JK Müller

5.) „Heia, heia, in den Bergen ist mein Heimatland“ (Emmerich Kálmán: Die Csárdásfürstin)
Elena Fink / Irina Simmes, Opernchor Theater Dortmund, Dirigent: Christoph JK Müller

6.) An der schönen blauen Donau, Walzer Op. 314 (Johann Strauss)
Dortmunder Philharmoniker, Dirigent: Sebastian Engel

7.) „Es steht ein Soldat am Wolgastrand“ (Franz Lehár: Der Zarewitsch)
Opernchor Theater Dortmund, Dirigent: Sebastian Engel

8.) Wolgalied (Franz Lehár: Der Zarewitsch)
Mirko Roschkowski, Dirigent: Sebastian Engel

9.) Vilja-Lied (Franz Lehár: Die lustige Witwe)                        
Elena Fink / Irina Simmes, Opernchor Theater Dortmund, Dirigent: Sebastian Engel

10.) „Mein Liebeslied muss ein Walzer sein“ (Ralph Benatzky/Robert Stolz: Im weißen Rössl, Arr. M. Grimminger)
Anna Sohn, Fritz Steinbacher, Dirigent: Christoph JK Müller

11.) Finale 1 (Ralph Benatzky: Im weißen Rössl, Arr. M. Grimminger)
Fritz Steinbacher, Opernchor Theater Dortmund, Dirigent: Christoph JK Müller
                                       
- Pause -

12.) Radetzky-Marsch, Op. 228 (Johann Strauss (Vater) )
Dortmunder Philharmoniker, Dirigent: Sebastian Engel

13.) „Lippen schweigen“ (Franz Lehár: Die lustige Witwe)
Elena Fink / Irina Simmes, Mirko Roschkowski, Dirigent: Sebastian Engel

14.) Frühlingsstimmen, Walzer Op. 410 (Johann Strauss)
Anna Sohn, Dirigent: Christoph JK Müller

15.) Dynamiden, Walzer Op. 173 (Josef Strauss)
Dortmunder Philharmoniker Dirigent: Christoph JK Müller

16.) Unter Donner und Blitz, Polka Op. 324 (Johann Strauss)
Dortmunder Philharmoniker, Dirigent: Christoph JK Müller

17.) „Es ist so schön am Abend bummeln zu gehʼn“ (Paul Abraham: Ball im Savoy)
Elena Fink / Irina Simmes, Fritz Steinbacher, Dirigent: Sebastian Engel

18.) „Wenn es Abend wird“ (Emmerich Kálmán: Gräfin Mariza)
Mirko Roschkowski, Dirigent: Sebastian Engel

19.) „Klänge der Heimat“ (Johann Strauss: Die Fledermaus)
Elena Fink / Irina Simmes, Dirigent: Sebastian Engel

20.) „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ (Carl Zeller: Der Vogelhändler)
Anna Sohn, Fritz Steinbacher, Opernchor Theater Dortmund, Dirigent: Christoph JK Müller

Termine

Besetzung

Mit Irina SimmesAnna SohnMirko RoschkowskiFritz Steinbacher

Moderation Heribert Germeshausen

Opernchor Theater Dortmund
Dortmunder Philharmoniker

 

Musikalische Leitung Sebastian EngelChristoph JK Müller
Chor Fabio Mancini
Szenische Einrichtung Alexander Becker
Abendspielleitung David Martinek
Inspizienz Ulas Nagler, Alexander Becker