(c) Brinkhoff/Mögenburg
Oper

Gil Mehmert

Regisseur

Gil Mehmert absolvierte den Regiestudiengang bei August Everding in München. Seine Inszenierungen, sowohl im Musiktheater als auch im Schauspiel, entstanden an zahlreichen renommierten Bühnen. Sein Kinodebüt Aus der Tiefe des Raums erhielt den Bayerischen Filmpreis als Beste Nachwuchs-Produktion. Zu seinen herausragenden Arbeiten gehören neben diversen Musicals, darunter Das Wunder von Bern in Hamburg, insbesondere Bühnen-Bearbeitungen von Filmstoffen aber auch aufwändige Open-Air-Produktionen, wie Eröffnungsshow und Finale der RUHR.2010 oder die konzertante Version des Musicals Elisabeth vor dem Schloss Schönbrunn in Wien. Seit 2003 lehrt er als Professor im Studiengang Musical an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Zu seinen stets hochgelobten Inszenierungen zählen u. a. Wüstenblume nach eigenem Libretto an der Oper in St. Gallen, Priscilla – Königin der Wüste am Staatstheater am Gärtnerplatz in München, Catch Me If You Can am Staatstheater Darmstadt, Le nozze di Figaro an der Oper Leipzig und Die Fledermaus am Aalto-Musiktheater Essen.

Die Arbeiten von Gil Mehmert sind vielfach ausgezeichnet worden, so zuletzt 2019 mit dem Monica Bleibtreu Preis und 2020 mit dem Österreichischen Musiktheaterpreis. Ferner wurde er mit dem Kölner Kulturpreis in der Kategorie „Kulturereignis des Jahres 2021“ bedacht.

Nach The Full Monty, Jesus Christ Superstar, Sunset Boulevard und West Side Story waren zuletzt seine Inszenierungen Jekyll & HydeSongs For A New World sowie Berlin Skandalös an der Oper Dortmund zu sehen. 2022/23 wird er diese Serie mit seiner Inszenierung zu Cabaret fortführen.