(c) Björn Hickmann
Oper

Laura Knoll

Dramaturgin

Die gebürtige Bayreutherin Laura Knoll absolvierte während ihres Bachelorstudiums der Musiktheaterwissenschaft an der Universität ihrer Heimatstadt diverse Hospitanzen, u. a. bei der Programmheftredaktion des BR, an der Hamburgischen Staatsoper, Volksoper Wien, Staatsoper Stuttgart, Komischen Oper Berlin sowie am Staatstheater am Gärtnerplatz.

2013–2016 studierte sie im Master Musikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität sowie Dramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Dort wirkte sie mit in Herzog Blaubarts Burg (R: Maike Bouschen) sowie Christian Josts Die arabische Nacht (R: Balázs Kovalik), worüber sie auch ihre Abschlussarbeit schrieb.

2016–2018 war sie als Konzertdramaturgin und Musikpädagogin am Theater & Philharmonie Thüringen engagiert, wo sie u. a. Die Entführung aus dem Serail (R: Kobie van Rensburg) und Gold! (R: Juliane Stephan) betreute und zahlreiche Kinder- und Jugendkonzerte von der Konzeption zur Umsetzung begleitete.

In den Spielzeiten 2018/19 bis 2021/22 war sie als Dramaturgin an der Oper Dortmund tätig und arbeitete hier u. a. mit Regisseuren wie Gil Mehmert, Thomas Enzinger und Ingo Kerkhof zusammen. Von Januar bis Juli 2022 hatte sie zudem kommissarisch den Posten der Chefdramaturgin inne.