Oper • Januar 2022 bis Juni 2022

Die lustige Witwe

Operette von Victor Léon und Leo Stein • Neufassung als Revue-Operette von Thomas Enzinger und Jenny W. Gregor • Texte der Gesänge von Rudolf Schanzer und Ernst Welisch • Musik von Franz Lehár • Bearbeitung nach historischem Vorbild von Henning Hagedorn und Matthias Grimminger • In deutscher Sprache

Symposion zur historisch informierten Aufführungspraxis in der Jazzoperette

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Datenschutzerklärung..

Kalender

Die lustige Witwe

Es ist ein erotisches Wechselspiel der Macht, dem sich die Protagonist*innen der Lustigen Witwe hingeben. Auslöser ist der Klassenunterschied, der im Paris des beginnenden 20. Jahrhunderts noch immer herrscht: Weil Graf Danilo die von ihm geliebte aber bürgerliche Hanna Glawari nicht ehelichen durfte, wurde er zum Lebemann. Sie ist durch eine wohlüberlegte Heirat mittlerweile zur Millionärswitwe avanciert und steht im Fokus der Aufmerksamkeit: Als junge, hochattraktive und wohlhabende Frau liegen ihr die Herzen der Männer zu Füßen. Auf einem Ball begegnet Danilo der einstigen Jugendliebe und die alten Gefühle entflammen erneut. Doch schwer belasten Hannas Millionen eine mögliche Beziehung …

In der Lustigen Witwe erreicht die Tanzoperette ihren Höhepunkt, was sich im schillernden Pomp der einzelnen Akte zeigt: Von mondän pariserisch über balkanfolkloristisch bis hin zu nachtlebenlustig wird abseits der doppelbödigen Handlung Sinnlichkeit, Opulenz und Lebensfreude zelebriert. 1928 brachte man im Großen Schauspielhaus Berlin eine neue Inszenierung mit den damaligen Operettenstars Fritzi Massary und Walter Jankuhn heraus, die neue Maßstäbe setzte. Die Oper Dortmund zeichnet nun erstmals die musikalischen Besonderheiten dieser legendären Produktion nach.

Am Premierenwochenende findet ein Symposion zur historisch informierten Aufführungspraxis in der Jazzoperette mit u. a. Philipp Armbruster, Matthias Grimminger, Henning Hagedorn und Florian Ziemen statt.

Weitere Vorstellungen Sa, 19.03.22, 19:30 Uhr • Sa, 02.04.22, 19:30 Uhr • So, 01.05.22, 16:00 Uhr • Sa, 14.05.22, 19:30 Uhr • Do, 26.05.22, 18:00 Uhr • Fr, 10.06.22, 19:30 Uhr •Mi, 15.06.22, 19:30 Uhr.

Termine

Premiere Januar 202229SamstagOpernhaus19:30 Uhr – 22:30 Uhr (eine Pause)
Tagesaktuelle Besetzung am 29. Januar 2022
Februar 202206SonntagOpernhaus18:00 Uhr – 21:00 Uhr
Tagesaktuelle Besetzung am 06. Februar 2022
Februar 202213SonntagOpernhaus18:00 Uhr – 21:00 Uhr
Tagesaktuelle Besetzung am 13. Februar 2022
Februar 202220SonntagOpernhaus16:00 Uhr – 19:00 Uhr
Tagesaktuelle Besetzung am 20. Februar 2022

Hanna Glawari Rebecca Nelsen
Vicomte Cascada Błażej Grek
Tänzerinnen Martina Vinazza, Janina Clark, Nathalie Gehrmann, Silvia Molendino

März 202211FreitagOpernhaus19:30 Uhr – 22:30 Uhr
Tagesbesetzung
Tagesaktuelle Besetzung am 11. März 2022

Vorverkaufsstart der März-Termine: 03. Februar 2022

Besetzung

Hanna Glawari Rebecca Nelsen, Penny Sofroniadou
Graf Danilo Danilowitsch Matthias Störmer
Valencienne Sooyeon Lee
Camille de Rosillon Sungho Kim
Baron Mirko Zeta Ks. Hannes Brock
Njegus Steffen Schortie Scheumann
Vicomte Cascada Błażej Grek, Christian Pienaar, Fritz Steinbacher
Adán Morgan Moody
Raoul de Saint-Brioche Min Lee
Ein Herr Georg Kirketerp
Tänzerinnen Janina Clark, Nathalie Gehrmann, Helena Sturm, Martina Vinazza, Silvia Molendino
Tänzer Henrik Hebben, Iván Keim, Christian Meusel, Thomas Riess, James Atkins

Opernchor Theater Dortmund
Dortmunder Philharmoniker

 

 

 

 

Tagesbesetzung der Folgetermine
Rebecca Nelsen (02.04.22, 01.05.22, 26.05.22)
Penny Sofroniadou (11.03.22, 19.03.22, 14.05.22, 10.06.22, 15.06.22)
Błażej Grek (11.03.22, 19.03.22)
Fritz Steinbacher (02.04.22, 01.05.22, 14.05.22, 26.05.22, 10.06.22, 15.06.22)
Gabriel Feltz (11.03.22, 19.03.22)
Philipp Armbruster (14.05.22, 26.05.22, 10.06.22, 15.06.22)
Christoph JK Müller (02.04.22, 01.05.22)
(Änderungen vorbehalten)

Musikalische Leitung Philipp Armbruster, Christoph JK Müller
Regie Thomas Enzinger
Bühne und Kostüme Toto
Choreografie Evamaria Mayer
Licht Florian Franzen
Lichtdesign Sabine Wiesenbauer
Videodesign Irene Kind, Till Kind
Choreinstudierung Fabio Mancini
Dramaturgie Laura Knoll
Studienleitung Thomas Hannig
Produktionsleitung Fabian Schäfer
Regieassistenz Dominik Kastl
Choreografische Assistenz Adriana Naldoni
Inspizienz Ulas Nagler, Alexander Becker
Bühnenbildassistenz Emine Güner
Kostümassistenz René Neumann

Sponsoren