Nicola Gördes

Kostümassistentin

Nicola Gördes (*Lennestadt) schloss ihr Studium der Bildenden Kunst mit den Schwerpunkten Bildhauerei und Video an der Kunstakademie Münster, bei Prof. Aernout Mik, sowie an der Kunstakademie Düsseldorf, bei Prof. Marcel Odenbach ab. Im Rahmen der Skulptur Projekte 2017 produzierte sie als Teil eines Kollektivs die performative Bustour Grandtour, worauf 2018 die Wrestlingshow WRECKLINGHAUSEN im Theater Pumpenhaus Münster folgte. 

Als Teil des Salon Ateliers verwirklicht Gördes zahlreiche interdisziplinäre Projekte, die an der Schnittstelle zwischen bildender und darstellender Kunst anzusiedeln sind. So wurde das Salon Atelier im Rahmen der Emscherkunst 2016 zum Filmstudio UNION PRODUKTION, und 2018 zum Kampfkunst Studio KRAV MEGA. 2019 und 2020 folgten die Projekte SALOON und VIVA BVB – ECHTE LIEBE

Gemeinsam mit der Hamburger Künstlerin Stella Rossié realisierte sie seit 2013 Film- und Videoarbeiten, die meist in einem installativen Ausstellungsrahmen präsentiert und von plastischen Objekten und Performances ergänzt werden. Die Arbeiten des Duos wurden zuletzt u. a. in der Sammlung Falckenberg, Hamburg, 2020; bei Urbane Künste Ruhr am Emscher Kunstweg, Dortmund, 2020; bei Neue Kunst in Hamburg, Galerie Conradi, Hamburg 2019; bei Exo Exo, Paris, 2020 und im Dortmunder Kunstverein, Dortmund, 2018 gezeigt.

Gördes war unter anderem für das ITZ Tübingen, das FFT Düsseldorf und die Ruhrtriennale tätig.