Schauspiel • Neustart!

17 × 1

Das neue Ensemble stellt sich vor

Kalender

17 × 1

Einige sind schon hier, andere kommen neu dazu und alle stellen sich vor. 16 Schauspieler:innen und 1 Sprechchor: 17 × 1. Das ist das Ensemble des Schauspiel Dortmund.

Das Ensemble führt – in insgesamt drei Touren – durch das Schauspielhaus und stellt sich vor. 17 Soli und ein gemeinsames Zusammenkommen. Um zu zeigen, wer sie sind, was sie wollen und was sie mögen. Als Künstler:innen und als Teil einer Teamschaft.

Pro Ticket buchen Sie eine Tour.

Die erste Station der Touren findet jeweils auf dem Vorplatz des Schauspielhauses im Freien statt.
Bitte jeweils 15 Minuten vor Beginn der Tour vor Ort sein.

Termine

Besetzung

Tour A (18:00-19:30 Uhr) Alexander Darkow, Bettina Engelhardt, Nika Mišković, Sarah Yawa Quarshie, Mervan Ürkmez, Raphael Westermeier
Tour B (20:00-21:30 Uhr) Anton Andreew, Linus Ebner, Linda Elsner, Lola Fuchs, Christopher Heisler, Dortmunder Sprechchor
Tour C (22:00-23:30 Uhr) Ekkehard Freye, Adi Hrustemović, Marlena Keil, Antje Prust, Valentina Schüler



Tour A (18:00 - 19:30 Uhr)

  • Station 1  • Schauspielvorplatz
    Nika Mišković NIKA • NIKA NIKA NIKA NIKA NIKA NIKA NIKA NIKA NIKA NIKA NIKA NIKA
  • Station 2 (Gruppe 1) oder Station 5 (Gruppe 2) • Institut
    Sarah Yawa Quarshie About me?! • Es ist tatsächlich nicht so einfach sich vorzustellen ohne sich zu verstellen… Natürlich, pur, ehrlich, direkt, echt… Wie macht man das am besten?
  • Station 3 (Gruppe 1)  oder Station 2 (Gruppe 2) • Aufzug
    Alexander Darkow Auf Knopfdruck ist alles möglich • Im Fahrstuhl durch Raum und Zeit. Alptraum oder Chance? Wohin führt Heiner Müllers „Auftrag“ heute? Ein Ein-, Aus-, Auf- und Abstiegsversuch mit Alexander Darkow.
  • Station 4 • Studio
    Bettina Engelhardt Das Leben ist kein Wunschkonzert. Eine Passion! • Die Liebe als ekstatischer Zustand verhindert, daß man die Welt mit den Augen der anderen sehen kann. Alles Theater, alles Spiel, alles Fiktion, könnte man sagen, aber auch in der Realität außerhalb des Theaters geht es um nichts anderes: Niemand soll seine Platz verlassen, alle haben zu bleiben, wo sie sind.
  • Station 5 (Gruppe 1) oder Station 3 (Gruppe 2) • Balkon
    Raphael Westermeier Was bleibt? • Theater lebt davon, dass es im Moment passiert und man live dabei sein kann. Gleichzeitig gibt es eine große Sehnsucht bei Theaterschaffenden, dass etwas bleibt. So werden Inszenierungen fotografiert, gefilmt, beschrieben. Aber was bleibt nach 50 Jahren von einem Theaterabend, von einer Spielzeit übrig?
  • Station 6 • Schauspielbühne
    Mervan Ürkmez I’ll Fly With You • I still believe in your eyes. There is no choice, I belong to your life. Because I will live to love you someday. You'll be my baby and we'll fly away. And I'll fly with you

     

    Tour B (20:00 - 21:30 Uhr)

  • Station 1 • Schauspielvorplatz
    Linus Ebner No Wirbel - Ende der Rückgräte • Tintenfische lernen ihre Eltern nie kennen. Wissen können die hochintelligenten Kopffüßer (9 Gehirne) also nicht von Generation zu Generation weitergeben, daher bilden sie keine Zivilisation und haben kein Geschichtsverständnis; keinen technischen Fortschritt, aber auch keine kulturellen Rattenschwänze. - Ein begehrenswerter Zustand?
  • Station 2 • Schauspielbühne on Stage
    Linda Elsner Ko.Ok - There's Elegance in Solitude • Mein täglich System / Mein täglich Relevanz / Mein täglich Grauen / Mein täglich Furcht / Mein täglich Einbruch / Mein täglich Rückzug / Mein täglich Sichtbarkeit / Mein täglich Schrei / Mein täglich Scharren / Mein täglich Wahnsinn / Mein täglich Bedarf / Mein täglich Ewigkeit / Mein täglich Protest
  • Station 3 • Studio
    Adi Hrustemović Froh hier zu sein • Roh. Unbearbeitet. Und voller Missverständnisse.
  • Station 4 • Balkon
    Anton Andreew Zug um Zug • Eine Schachpartie von und gegen Anton Andreew.
  • Station 5 • Studio
    Lola Fuchs Stefan ist depri • Enttäuscht, erschöpft und hoffnungslos? Werden Sie Teil von #devokap.
  • Station 6 • Schauspielbühne
    Christopher Heisler Über die Vergänglichkeit • In den Couplets wird sogar Ibsen citiert. Ich meine, mehr kann man doch nicht verlangen!

Koordination Hannah Saar, Anna Tenti, Christiane Thomas
Dramaturgie Hannah Saar
Regieassistenz Anna Tenti
Ausstattungsassistenz Christiane Thomas
Kostümassistenz Nicola Gördes
Video Tobias Hoeft, Daniela Sülwold
Tonaufnahme & Schnitt Gertfried Lammersdorf
Inspizienz Tilla Wienand

 

Tour C (20.00-21.30 Uhr)

  • Station 1 • Vorplatz
    Valentina Schüler Bin wieder unterwegs! • Ich bin wieder unterwegs, muss scheinen. Aber wenn du rufst, ich bin da, wenn du mich suchst. Ruf mich an, ich komm vorbei.
  • Station 2 (Gruppe 1) oder Station 5 (Gruppe 2) • Institut
    Dortmunder Sprechchor Fern und doch nah. Viele und doch eine. • Der Sprechchor ist ein Ensemblemitglied, das aus fast 100 Stimmen und Körpern besteht. Aufgrund der aktuellen Lage kann er bei 17x1 leider nicht live dabei sein. Und hat sich doch etwas ausgedacht, um zu zeigen: Wir sind noch da und wir haben etwas zu sagen!
  • Station 3 • Rang
    Marlena Keil Herzbruch 1-5. 12 Vorurteile die ich vor meinen Karrierestart hatte. • Erleben sie die selbsternannte Volksschauspielerin selbstverliebt und selbstreflexiv in einer viel zu intimen Situation und ohne Mettbrötchen. Entdecken Sie den Egress.
  • Station 4 • Studio
    Antje Prust Soft Mo(u)th Proclamations • Everything all at once always. #what #yeah #oh #bäm #hi - Einen unaushaltbar - chaotisch - liebevollen Zustand erreichen und dann wieder anfangen.
  • Station 5 (Gruppe 1) oder Station 2 (Gruppe 2) • Balkon
    Ekkehard Freye Dieses Gedicht hat keinen Titel. • Endlich wieder spielen, sich begegnen, sich auseinandersetzen – was war das nochmal? … Was bedeutet Erinnerung, was ist Gegenwart, wie will ich in die Zukunft…
  • Station 6 • Schauspielbühne
    Ensemble Finale. Und Beginn. • Am Ende kommen alle zusammen. Und formieren sich neu. Zum ersten Mal steht das Ensemble gemeinsam vor Publikum auf der Großen Bühne.


(Die Zusammenstellung der Touren kann sich kurzfristig ändern.)