Oper • Premiere

Oper erleben: Orpheus in der Unterwelt

Opéra bouffe von Jacques Offenbach • Text von Hector Jonathan Crémieux • Gesangstexte von Ludovic Halévy • Ein partizipatives Projekt der Jungen Oper Dortmund • In deutscher Sprache • Ab 12 Jahren

Kalender

Oper erleben: Orpheus in der Unterwelt

Mit seinem Gesangstalent soll Orpheus laut der alten Sage selbst Tiere und Steine vor Rührung zum Weinen gebracht haben. In Offenbachs lebhafter Parodie des Mythos hat er allerdings wenig Lust, mit seiner Gesangskunst seine Ehefrau Eurydike aus der Unterwelt zu retten. Denn Orpheus hat mittlerweile ein Auge auf die Nymphe Chloé geworfen. Erst auf Druck der Öffentlichen Meinung macht er sich auf, um seine Frau zu retten, und begibt sich in die Unterwelt.

Im Rahmen des Formats Oper erleben nähert sich der Jugendopernclub Tortugas gemeinsam mit Schüler:innen weiterführender Schulen dem Mythos „Orpheus“. Offenbachs Opéra bouffe bietet den Jugendlichen dabei den Ausgangspunkt für eine humorvolle und scharfe Parodie der
Scheinwelt einer jeden High Society.

In der Reihe Oper erleben feierten die Mitglieder der Tortugas zusammen mit zahlreichen Schüler:innen bereits große Erfolge, beispielsweise mit Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat und Beethoven’s Last Night. Die gemeinsam mit dem Team der Oper Dortmund und den Lehrer:innen der Schulen erarbeitete Inszenierung wird Anfang Juni 2021 auf der großen Bühne im Opernhaus aufgeführt.

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem NRW KULTURsekretariat.

Geplante Termine 
Fr, 04.06.2021 (19:30 Uhr) • So, 20.06.2021 (18:00 Uhr). Vorverkaufsstart voraussichtlich im Frühjahr 2021.

Termine

Premiere Juni 202104FreitagOpernhaus19:30 Uhr
Tagesbesetzung
Tagesaktuelle Besetzung am 04. Juni 2021

Besetzung

Es spielen die Tortugas

 und Schüler:innen weiterführender Schulen

Musikalische Leitung Christoph JK Müller
Regie Alexander Becker
Bühne und Kostüme Annika Haller
Choreografie Jutta Maas
Projektleitung Zuzana Masaryk
Inspizienz Ulas Nagler

Sponsoren

Förderer