Oper

Franz Schilling

Bariton

Der luxemburgische Bariton sammelte seine ersten musikalischen Erfahrungen am Konservatorium der Stadt Luxemburg, wo er früh Geige und Orgel lernte und dem Knabenchor Pueri Cantores unter der Leitung von Pierre Nimax Jr. beitrat. Nach seinem Schulabschluss 2013 studierte er zunächst Jura in Frankreich, Norwegen und den Niederlanden und absolvierte einen Master in Internationalem Öffentlichen Recht sowie die „Cours complémentaires en droit luxembourgeois“ des Justizministeriums. Währenddessen erhielt er weiterhin Gesangskurse bei Marie-Reine Nimax, Nicolas Domingues, Urša Lah und Marc Dostert. Später nahm er auch an verschiedenen Meisterkursen teil, so u. a. bei Bernd Valentin, Pauliina Tukiainen, Dorothea Wirtz und Anne Le Bozec und studierte außerdem klassischen Gesang bei Christoph Strehl am Salzburger Mozarteum.

In Berlin debütierte er als Jesus in Bachs Johannes-Passion mit dem Neuen Kammerchor Berlin und dem Ensemble Wunderkammer. In Salzburg war er als Solist in Mendelssohns Paulus und Monteverdis Die Marienvesper unter der Leitung von Jörn Hinnerk Andresen zu hören. Auf der Opernbühne war er u. a. bereits als Zauberer in Dido and Aeneas sowie in einer Produktion von L’incoronazione di Poppea zu erleben.

2023/24 ist Franz Schilling festes Ensemblemitglied der Jungen Oper Dortmund, wo er u. a. in den Uraufführungen Instame, Prinzessin sein? Nein, danke!, Das NEINhorn sowie den Wiederaufnahmen RIESEN RIESELN, Mädchen in Not und Kirsas Musik zu erleben sein wird.