Kalender
Schauspiel

Valentina Schüler

Ensemble Schauspiel

Valentina Schüler studierte Schauspiel am Thomas-Bernhard-Institut/Mozarteum Salzburg. 2012 wirkte sie an Tutuguri (Regie: David Schnägelberger) im ZKM Karlsruhe im Rahmen der europäischen Kulturtage mit. 2012-2013 war sie Mitglied im Jungen Staatstheater Karlsruhe, 2015 eröffnete sie mit 32 Kilo Poesie (Regie: Asaf Hamaeri und David Schnägelberger) das 100Grad Festival im HAU. Im Rahmen ihres Studiums arbeitete sie u.a. mit Volker Lösch, Alia Luque, Robert Gerloff, Katja Bürkle, Michael Klammer und David Bösch. 2015-2017 war sie Gast am Residenztheater München (u.a. Die Netzwelt von J. Haley, Regie: Amélie Niermeyer sowie Hexenjagd von A. Miller, Regie: Tina Lanik). 2017 debütierte sie bei den Salzburger Festspielen u.a. als Karoline in Horvaths Kasimir und Karoline (Regie: 600highwayman). 2018 war sie Gast am Oldenburgischen Staatstheater (Geächtet von Ayad Akhtar, Regie: Peter Hailer) und von 2018-2020 Ensemblemitglied am Hessischen Landestheater Marburg, wo sie u.a. mit Nino Haratischwilli und Schirin Khodadadian arbeitete. Sie ist zudem Mitglied des Künstlerkollektives Die Happy Few.

MEIN ZUKÜNFTIGER LIEBLINGSORT Wo es den besten Espresso der Stadt gibt und man herzlich mit Namen erkannt wird.

MEINE FRAGEN AN DIE DORTMUNDER:INNEN Was ist der absurdeste Ort in Dortmund, an dem Du jemals warst?

 

Foto: (c) David Uzochukwu