Schauspiel • Premiere

Faust

nach Johann Wolfgang von Goethe

Kalender

Faust

Ein Gelehrter auf der Suche nach Erkenntnis. Eine junge Frau, deren Geschichte nie erzählt wird. Und ein Pakt mit dem Teufel, der sich mit der Schöpfung anlegt:
Goethes Faust über die Suche nach dem, was die „Welt im Innersten zusammenhält“, ist ein Text, der wie kaum ein anderer der Literaturgeschichte Erwartungen weckt. Aber wie erzählt man einen Klassiker, der schon tausend Mal erzählt, tausend Mal gelesen, tausend Mal auf die Bühne gebracht wurde? Was kann man heute noch mit dem Faust erzählen? Und was will man vielleicht nicht mehr oder zumindest anders erzählen?

In einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Stoff und seiner langen Rezeptionsgeschichte rückt Margarethe stärker in den Vordergrund, deren hartes Leben und tragisches Ende meist nur am Rande vorkommt. Faust wird zum Bildenden Künstler, der sich in seinem rauschhaften Schaffen den Göttern gleich wähnt und doch immer wieder auf sein irdisches Schicksal zurückgeworfen wird. Der Pakt mit dem Teufel wird zur logischen Schlussfolge seiner Suche nach dem Übernatürlichen. Mit Mephisto, dem gefallenen Engel, verbinden sich die verborgenen Kräfte einer beseelten Natur, nach denen Faust so verzweifelt sucht. Eine Gegen-Welt der Hexen, Kritter und ausgestoßenen Kreaturen, die sich gegen die gesellschaftliche Ordnung wendet.

Besetzung

Faust Linus Ebner
Margarete Marlena Keil
Mephisto Antje Prust
Die Zwillinge Lola Fuchs, Mervan Ürkmez

Inszenierung Mizgin Bilmen, Julia Wissert, Kirsten Möller, Ensemble
Bühne / Visual Arts Tobias Hoeft
Kostüm Alexandra Tivig
Musik / Chor Matthias Flake
Dramaturgie Kirsten Möller
Regieassistenz Anna Tenti
Bühnenbildassistenz Christiane Thomas
Kostümassistenz Ksenia Sobotovych, Melina Hylla
Inspizienz Tilla Wienand
Soufflage Violetta Ziegler