(c) Gerardo Garciacano
Oper

Daegyun Jeong

Bariton

Der lyrische Bariton Daegyun Jeong studierte 2013–2017 Gesang am Yong Siew Toh Conservatory of Music in Singapur bei Prof. Alan Lee Bennett. 2017–2019 absolvierte er seinen Master an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und startete dort ab 2019 den Zertifikatsstudiengang Konzertexamen mit den Schwerpunkten Oper und Konzert in der Klasse von Prof. Mario Hoff und Prof. Johannes Martin Kränzle.

Daegyun Jeong nahm an verschiedenen Meisterklassen u. a. bei Helmut Deutsch, Claudia Barainsky, Bo Skovhus, Edith Wiens und Lucio Gallo teil. In der Spielzeit 2017/18 debütierte er am Theater Aachen als Förster (Das schlaue Füchslein) und war 2018 am Münchener Cuvilliéstheater als Guglielmo (Così fan tutte) zu erleben. 2019–2021 war Daegyun Jeong als Mitglied im Opernstudio NRW in zahlreichen Partien zu sehen: An der Oper Dortmund als Dritter Edler (Lohengrin), an der Oper Wuppertal als Schaunard (La Bohème), als Samuel in Arthur Sullivans Die Piraten von Penzance und als Duphol (La traviata). Am Aalto-Theater Essen verkörperte er Marullo (Rigoletto) und am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen Yamadori (Madama Butterfly).

In der Saison 2021/22 wurde er Mitglied in der von David Stern gegründeten Opera Fuoco in Paris, debütierte als Guglielmo (Così fan tutte) auf dem Festival La Grange aux Pianos in Frankreich und gab sein Debüt als festes Ensemblemitglied am Theater Dortmund in der Produktion Der Häßliche. Seit der Spielzeit 2022/23 ist er Artist in Residence an der Queen Elisabeth Music Chapel unter der Leitung von José van Dam und Sophie Koch.

Am Theater Dortmund ist er in der Spielzeit 2022/23 u. a. in den Rollen Papageno (Die Zauberflöte), Albert (La Juive), Chou En-lai (Nixon in China) sowie in der Uraufführung von Mädchen in Not zu sehen.