Oper • Dezember 2022 bis Mai 2023

Gräfin Mariza

Operette in drei Akten von Emmerich Kálmán • Text von Julius Brammer und Alfred Grünwald • In deutscher Sprache mit Übertiteln

Jetzt den Trailer anschauen

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Datenschutzerklärung..

Gräfin Mariza

  • In der Audioeinführung für Eilige gibt Ihnen Tirzah Haase, die „Stimme Dortmunds“, einen kurzen Einblick in die Operette Gräfin Mariza.

Jetzt reinhören!

„Wenn es Abend wird und die Sonne sinkt, wenn der Geige Lied von der Puszta klingt, sitz' ich oft allein hier beim Glaserl Wein, denk', wie schön wär’s, bei euch jetzt zu sein.“ Graf Tassilo ist zutiefst melancholisch, und er hat auch allen Grund dazu: Hoch verschuldet musste er seine Offizierslaufbahn aufgeben und arbeitet jetzt inkognito als bürgerlicher Verwalter. Seine Arbeitgeberin ist die lebenslustige Gräfin Mariza, die aktuell in einer ganz eigenen Zwickmühle steckt: Weil es alle Männer immer nur auf ihr Geld absehen, hat sie sich unter dem Vorwand einer erfundenen Verlobung auf ihr Landgut zurückgezogen. Doch der ausgedachte Verlobte taucht plötzlich in persona auf, um auf seine in der Zeitung angekündigte Eheschließung zu bestehen. Dumm nur, dass die beiden gar nicht so recht zusammen passen. Und dann ist da ja auch noch der stolze Tassilo, der einsam seine Geige spielt…

Nach der Csárdásfürstin ist Gräfin Mariza die zweite große Operette des ungarischen Komponisten Emmerich Kálmán. Und auch in diesem 1924 uraufgeführten Werk hat er der musikalischen Klangwelt seines Heimatlandes Tribut gezollt. Hinzu kommen für die damalige Zeit moderne Tänze wie Foxtrott, Csárdás-Rhythmen oder Slowfox, die bis heute ins Ohr und in die Beine gehen. Regisseur Thomas Enzinger ist als Intendant des Lehár Festival Bad Ischl eine Koryphäe im Bereich der Operette und hat an der Oper Dortmund bereits für zahlreiche Erfolge gesorgt, zuletzt mit Die lustige Witwe.

Termine

Februar 202318SamstagOpernhaus19:30 Uhr – 22:30 Uhr (eine Pause)
Tagesaktuelle Besetzung am 18. Februar 2023

Gräfin Mariza Tanja Christine Kuhn
Graf Moritz Dragomir Populescu Marcelo de Souza Felix
Baron Kolomán Zsupán Fritz Steinbacher
Graf Tassilo von Endrödy-Wittemburg Alexander Geller
Lisa, Tassilos Schwester Soyoon Lee
Fürstin Božena Guddenstein zu Clumetz Johanna Schoppa
Penižek, ihr Kammerdiener Ks. Hannes Brock

Tschekko, ein Diener Marizas Christian Pienaar
Manja Ruth Katharina Peeck
4 Tänzerinnen Janina Clark, Marlou Düster, Nathalie Gehrmann, Helena Sturm
4 Tänzer Stephen Dole, Iván Keim, Max Luca Maus, Christian Meusel
Geiger  Martin Ihle
Ein Kind  Rosa Al-Madani
Musikalische Leitung Olivia Lee-Gundermann

März 202305SonntagOpernhaus18:00 Uhr – 21:00 Uhr (eine Pause)
Tagesaktuelle Besetzung am 05. März 2023

Gräfin Mariza Tanja Christine Kuhn
Graf Moritz Dragomir Populescu Morgan Moody
Baron Kolomán Zsupán Fritz Steinbacher
Graf Tassilo von Endrödy-Wittemburg Alexander Geller
Lisa, Tassilos Schwester Soyoon Lee
Fürstin Božena Guddenstein zu Clumetz Johanna Schoppa
Penižek, ihr Kammerdiener Ks. Hannes Brock

Tschekko, ein Diener Marizas Christian Pienaar
Manja Margot Genet
4 Tänzerinnen Janina Clark, Marlou Düster, Nathalie Gehrmann, Helena Sturm
4 Tänzer Stephen Dole, Iván Keim, Max Luca Maus, Christian Meusel
Geiger  Wojciech Wieczorek
Ein Kind  Cataleya Maria Kronwald
Musikalische Leitung Olivia Lee-Gundermann

März 202312SonntagOpernhaus16:00 Uhr – 19:00 Uhr (eine Pause)
Tagesaktuelle Besetzung am 12. März 2023

Gräfin Mariza Tanja Christine Kuhn
Graf Moritz Dragomir Populescu Morgan Moody
Baron Kolomán Zsupán Fritz Steinbacher
Graf Tassilo von Endrödy-Wittemburg Alexander Geller
Lisa, Tassilos Schwester Soyoon Lee
Fürstin Božena Guddenstein zu Clumetz Johanna Schoppa
Penižek, ihr Kammerdiener Ks. Hannes Brock

Tschekko, ein Diener Marizas Christian Pienaar
Manja Margot Genet
4 Tänzerinnen Janina Clark, Marlou Düster, Nathalie Gehrmann, Helena Sturm
4 Tänzer Stephen Dole, Iván Keim, Max Luca Maus, Christian Meusel
Geiger  Wojciech Wieczorek
Ein Kind  Liselotte Thiele
Musikalische Leitung Olivia Lee-Gundermann

März 202317FreitagOpernhaus19:30 Uhr – 22:30 Uhr (eine Pause)
Tagesaktuelle Besetzung am 17. März 2023

Gräfin Mariza Tanja Christine Kuhn
Graf Moritz Dragomir Populescu Morgan Moody
Baron Kolomán Zsupán Fritz Steinbacher
Graf Tassilo von Endrödy-Wittemburg Alexander Geller
Lisa, Tassilos Schwester Soyoon Lee
Fürstin Božena Guddenstein zu Clumetz Johanna Schoppa
Penižek, ihr Kammerdiener Ks. Hannes Brock

Tschekko, ein Diener Marizas Christian Pienaar
Manja Vera Fischer
4 Tänzerinnen Janina Clark, Marlou Düster, Nathalie Gehrmann, Helena Sturm
4 Tänzer Stephen Dole, Iván Keim, Max Luca Maus, Christian Meusel
Geiger 
Ein Kind  Rosa Al-Madani
Musikalische Leitung Olivia Lee-Gundermann

April 202316SonntagOpernhaus18:00 Uhr – 21:00 Uhr (eine Pause)
Tagesaktuelle Besetzung am 16. April 2023

Gräfin Mariza Tanja Christine Kuhn
Graf Moritz Dragomir Populescu Morgan Moody
Baron Kolomán Zsupán Fritz Steinbacher
Graf Tassilo von Endrödy-Wittemburg Alexander Geller
Lisa, Tassilos Schwester Soyoon Lee
Fürstin Božena Guddenstein zu Clumetz Johanna Schoppa
Penižek, ihr Kammerdiener Ks. Hannes Brock

Tschekko, ein Diener Marizas Christian Pienaar
Manja Vera Fischer
4 Tänzerinnen Janina Clark, Marlou Düster, Nathalie Gehrmann, Helena Sturm
4 Tänzer Stephen Dole, Iván Keim, Max Luca Maus, Christian Meusel
Geiger  Wojciech Wieczorek
Ein Kind  Cataleya Maria Kronwald
Musikalische Leitung Olivia Lee-Gundermann

April 202323SonntagOpernhaus16:00 Uhr – 19:00 Uhr (eine Pause)
Tagesaktuelle Besetzung am 23. April 2023

Gräfin Mariza Tanja Christine Kuhn
Graf Moritz Dragomir Populescu Morgan Moody
Baron Kolomán Zsupán Fritz Steinbacher
Graf Tassilo von Endrödy-Wittemburg Alexander Geller
Lisa, Tassilos Schwester Soyoon Lee
Fürstin Božena Guddenstein zu Clumetz Johanna Schoppa
Penižek, ihr Kammerdiener Ks. Hannes Brock

Tschekko, ein Diener Marizas Christian Pienaar
Manja Ruth Katharina Peeck
4 Tänzerinnen Janina Clark, Marlou Düster, Nathalie Gehrmann, Helena Sturm
4 Tänzer Stephen Dole, Iván Keim, Max Luca Maus, Christian Meusel
Geiger  Wojciech Wieczorek
Ein Kind  Rosa Al-Madani
Musikalische Leitung Olivia Lee-Gundermann

Zum letzten Mal April 202329SamstagOpernhaus19:30 Uhr – 22:30 Uhr (eine Pause)
Tagesaktuelle Besetzung am 29. April 2023

Gräfin Mariza Tanja Christine Kuhn
Graf Moritz Dragomir Populescu Morgan Moody
Baron Kolomán Zsupán Fritz Steinbacher
Graf Tassilo von Endrödy-Wittemburg Alexander Geller
Lisa, Tassilos Schwester Soyoon Lee
Fürstin Božena Guddenstein zu Clumetz Johanna Schoppa
Penižek, ihr Kammerdiener Ks. Hannes Brock

Tschekko, ein Diener Marizas Christian Pienaar
Manja Margot Genet
4 Tänzerinnen Janina Clark, Marlou Düster, Nathalie Gehrmann, Helena Sturm
4 Tänzer Stephen Dole, Iván Keim, Max Luca Maus, Christian Meusel
Geiger  Wojciech Wieczorek
Ein Kind  Liselotte Thiele
Musikalische Leitung Olivia Lee-Gundermann

Fällt aus Mai 202325DonnerstagOpernhaus19:30 Uhr – 22:30 Uhr (eine Pause)
Tagesbesetzung
Tagesaktuelle Besetzung am 25. Mai 2023

Gräfin Mariza Tanja Christine Kuhn
Graf Moritz Dragomir Populescu Morgan Moody
Baron Kolomán Zsupán Fritz Steinbacher
Graf Tassilo von Endrödy-Wittemburg Alexander Geller
Lisa, Tassilos Schwester Soyoon Lee
Fürstin Božena Guddenstein zu Clumetz Johanna Schoppa
Penižek, ihr Kammerdiener Ks. Hannes Brock

Tschekko, ein Diener Marizas Christian Pienaar
Manja Ruth Katharina Peeck
4 Tänzerinnen Janina Clark, Marlou Düster, Nathalie Gehrmann, Helena Sturm
4 Tänzer Stephen Dole, Iván Keim, Max Luca Maus, Christian Meusel
Geiger  Wojciech Wieczorek
Ein Kind  Cataleya Maria Kronwald
Musikalische Leitung Olivia Lee-Gundermann

Gesamtbesetzung

Gräfin Mariza Tanja Christine Kuhn
Fürst Moritz Dragomir Populescu Morgan Moody, Marcelo de Souza Felix
Baron Kolomán Zsupán Fritz Steinbacher
Graf Tassilo von Endrödy-Wittemburg Alexander Geller
Lisa, Tassilos Schwester Soyoon Lee
Fürstin Božena Guddenstein zu Clumetz Johanna Schoppa
Penižek, ihr Kammerdiener Ks. Hannes Brock
Tschekko, ein Diener Marizas Christian Pienaar
Manja Margot Genet, Ruth Katharina Peeck, Vera Fischer
4 Tänzerinnen Janina Clark, Marlou Düster, Nathalie Gehrmann, Helena Sturm
4 Tänzer Stephen Dole, Iván Keim, Max Luca Maus, Christian Meusel
Swings Elisa Fuganti Pedoni, James Atkins
Geiger Wojciech Wieczorek, Martin Ihle
Ein Kind Liselotte Thiele, Rosa Al-Madani, Cataleya Maria Kronwald

Opernchor Theater Dortmund
Dortmunder Philharmoniker
Statisterie Theater Dortmund

(Soyoon Lee und Margot Genet sind Mitglieder des Opernstudio NRW)

Musikalische Leitung Olivia Lee-Gundermann
Inszenierung Thomas Enzinger
Choreografie Evamaria Mayer
Bühne und Kostüme Toto
Licht Sabine Wiesenbauer
Choreinstudierung Fabio Mancini
Dramaturgie Daniel Andrés Eberhard
Studienleitung Thomas Hannig
Produktionsleitung Fabian Schäfer
Regieassistenz Dominik Kastl
Choreografische Assistenz Adriana Naldoni
Bühnenbildassistenz Marie Schönenborn
Kostümassistenz René Neumann
Statisterieleitung Mark Bednarz
Inspizienz Ulas Nagler, Alexander Becker

Meinungen

Kritiken und Pressestimmen

Ruhr Nachrichten

„Alle Zutaten für drei unterhaltsame Stunden sind also da – zumal in Dortmund wieder vortrefflich gesungen und im Graben unter Leitung der temperamentvollen neuen Kapellmeisterin Olivia Lee-Gundermann musiziert wird.

Die zentrale Tanznummer, einen fetzigen Charleston beim Tanzfest der Gräfin im zweiten Akt, hat Enzinger aus Kálmáns Operette ‚Die Herzogin von Chicago’ hinzugefügt. – Ein Knaller!

Eine blutjunge Gräfin hat die Dortmunder ‚Mariza‘ mit Tanja Christine Kuhn, die auch die Pamina in der Dortmunder ‚Zauberflöte‘ singt. Lyrisch, aber auch mit großem, substanzvollem und verführerischem Charme singt sie Titelpartie.

Alexander Geller ist der Tassilo zum Verlieben – mit Tenorschmelz und aristokratisch geführter Stimme. Und es spricht für den Perfektionismus der Dortmunder Oper, dass sie auch kleine Rollen wie die des Fürsten Moritz (Morgan Moody) mit tollen Sängern, die richtig viel Lust auf Operette haben, besetzt. Entzückend spielen Sopranistin Soyoon Lee aus dem NRW-Opernstudio als Lisa und der grandios spielfreudige Fritz Steinbacher als Zsupán mit herrlichem ungarischem Akzent das Buffopaar der Operette.

Johanna Schoppa und Hannes Brock sind als Senior-Fürstin und ihr Kammerdiener ein wunderbares altes Komödienpaar. […]

Das Ende ist Zuckerwatten-Romantik – mit dem Liebespaar Mariza/Tassilo unter rosaroten Wolken.“

05. Dezember 2022
Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ)

„Zu Beginn verleihen wir Fritz Steinbacher den Preis ‚Bester Buffo der Spielzeit 22/23‘. Was für eine Nummer! Steinbacher (Graf Kolomán Zsupán), die Niete unter den Heiratsanwärtern der steinreichen Titelheldin, stürmt als Puszta-Elvis mit schwäre ungarischä Zungä den Saal. Eine zwerchfellerschütternde Nervensäge, größtä Rampensau unter Ungarns Schweinezüchtern, die uns samt sechsköpfiger Tanz-Eskorte blechtrommelnd den ‚Stomp‘ einhämmert.

Anders als manches Opernhaus, das zuverlässig gescheitert ist, ausgerechnet mittels Operette das Publikum politisch zu belehren, bleibt die Sparte in Dortmund ein vorwiegend unbeschwertes Fest. Es gibt Kronleuchter (Bühne: Toto) und raschelnde Roben, schöne Tenöre (Alexander Geller als ruinierter Tassilo), dazu ballettöse Weckrufe, wo die Dialoge Blutarmut zeigen.

Insgesamt eine Art Theater, das dem Stammpublikum einfach nur einen schönen Abend schenken will. Wenig ist das in diesen Zeiten nicht.

Zu solchem Vergnügen tragen gerade zwei junge Sängerinnen in kleinen Rollen animierend bei. Das NRW-Opernstudio zeigt sich einmal mehr als Bank für glänzende Talente, wo Margot Genets Seherin Manja mit samtiger Sinnlichkeit künftiges Schicksal besingt. Nicht nur als charmanter Quecksilber-Sopran ein Pfund, sondern hochbegabte Komödiantin: Soyoon Lee als Tassilos Schwester Lisa. Mariza ist Tanja Christine Kuhn (von Enzinger mit einem Schuss Oligarchen-Schuchka gezeichnet), ein Sopran mit dunklem Fundament, abgründig wie die launische Kühle selbst.

Ob Triumph der Herzensbande oder im Piano gehauchtes Mitgefühl: Der Opernchor zeigt sich in glanzvoller Form […].“

05. Dezember 2022